Musiktherapie für Maike
Freitag, 22. Juni 2012

Seit Februar 2012 bekommt die zweijährige Maike einmal wöchentlich Musiktherapie bei Frau Sonntag, die Therapie findet - wie einige unserer Therapien - in den Räumen von KinderLeben e.V. statt.

Maike ist aufgrund einer sehr schweren Epilepsie, einer Stoffwechselerkrankung und eines Balkenmangels in der palliativen Versorgung. Sie wird zuhause von ihren Eltern versorgt. Die Zeit im Tageskinderhospiz, wo sie auch ihre Musiktherapie erleben kann, ist eine Bereicherung für Maike und bringt zuhaue Entlastung und Ruhe. Ein Geschwisterchen ist unterwegs und wird das Familienleben bald noch bunter machen.

Zu Beginn der Musiktherapie wird Maike bequem auf das Klangbett gelegt. Da sie fast durchgängig mit Sauerstoff versorgt wird, muss auch hierauf bei der Lagerung geachtet werden. Spüren und erspüren, was Maike an Anregung braucht und wann es ein Zuviel an Reizen und Eindrücken ist, zeigt den äußeren Rahmen der Stunde: Die Melodien der Gitarre, die Stimme der Musiktherapeutin, der Klang der Klangschale, der Rhythmus einer Rassel sind musikalische Impulse, die gesetzt werden und vielleicht eine Resonanz beim Gegenüber finden. Auch das Hin- und Her-Wiegen zum Summen und Singen der Musiktherapeutin ein fester Bestandteil in der Therapie – so kann Maike sich und Ihren Körper spüren. Je länger die therapeutische Beziehung und somit auch intensiver die Begegnungen zwischen Maike und Judith Sonntag sind, desto klarer sind die Zeichen zu verstehen, die Maike gibt. Und manchmal, ja – da fühlt sie sich so sicher und geborgen, dass sie friedlich schläft und das Schlusslied bereits in ihren Träumen hört.

 

Stand Oktober 2012

 

Der Tod ist groß.
Wir sind die Seinen lachenden Munds.
Wenn wir uns mitten im Leben meinen,
wagt er zu weinen mitten in uns.
(Rainer Maria Rilke)


In den frühen Morgenstunden am 18.09.2012 ist Maike friedlich zuhause in ihrem Bett gestorben. Maike hatte vor kurzem ein gesundes Brüderchen bekommen. Die Musiktherapeutin Judith Sonntag, die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von KinderLeben und wir von Helenes Helfern blicken dankbar auf die Zeit mit Maike und sind in Gedanken bei ihrer Familie.