Projekte Musiktherapien HH 1. Quartal 2016
Musiktherapie Theodorus 1. Quartal 2016

Über die Therapie im Theodorus Kindertageshospiz im 1. Quartal 2016 berichtet die Musiktherapeutin Mirjam Blümel:

Alissa benutzt regelmäßig ihre Hände zum Musizieren in der Therapie. Zudem lautiert sie und es finden häufig ‚Gespräche‘ statt. Wiederkehrend kommt das Glockenspiel zum Einsatz und es wird das Lied Dornröschen war ein schönes Kind gesungen.

Im Januar begann Lea mit der Musiktherapie; wir befinden uns noch in den probatorischen Sitzungen. Bisher wurden ihr verschiedene Instrumente vorgestellt und mit Hilfestellung probierte sie sie selbst aus.

Seyma hat nach wie vor Schwierigkeiten beim Atmen und ihr Allgemeinzustand wechselt häufig. Entspannung sind meistens indiziert, wenn sie einen guten Tag hat, ist sie sehr aufmerksam gegenüber verschiedenen Klängen.

Pawel war eine Weile im Krankenhaus, weswegen wir uns nicht so regelmäßig wie im Quartal zuvor sahen. Pawel freut sich nach wie vor an Klängen und lauscht aufmerksam. Hin und wieder kann er von geführtem Spiel auf Instrumenten profitieren.

Hale war wieder in den Ferien da und sie freute sich über verschiedene Instrumente. Besonders das Klavier hatte es ihr angetan.

Aus terminlichen Gründen ist es nicht mehr möglich, dass die Musiktherapien mit der Physiotherapeutin stattfinden.